ZEITGENÖSSISCHE KUNST




Horst Haitzinger
Werkschau
5 Jahrzehnte Karikatur und Malerei




INFO




Jahrzehntelang zauberte Horst Haitzinger vielen Lesern beim morgendlichen Durchblättern der Tageszeitung ein breites Lächeln ins Gesicht.
Auch oder gerade, weil einem manchmal auf den zweiten Blick das Lachen im Hals stecken blieb.
Mit wenigen Strichen und enormer Präzision brachte er auf den Punkt, was sich sonst in langen Artikeln erklärte.
Diese Werkschau zeigt eine Auswahl aus 5 Jahrzehnten des Schaffens eines ganz Großen der politischen Karikatur.
Seit seinem Rückzug in den Ruhestand hat sich Horst Haitzinger wieder vermehrt seiner Leidenschaft, der Malerei, zugewandt.
Die Ausstellung zeigt auch Auszüge dieser eher unbekannten Seite seines Schaffensbereiches.

Horst Haitzinger
Geboren am 19. Juni 1939 in Eferding/Oberösterreich.
Seine künstlerische Ausbildung begann mit einem vierjährigen Studium der Gebrauchsgrafik an der Kunstgewerbeschule in Linz an der Donau.
Anschließend folgten zwölf Semester Malerei und Grafik an der Akademie der Bildenden Künste in München.
1958 erschienen seine ersten politischen Karikaturen im „Simplicissimus“; von diesem Zeitpunkt an war Haitzinger ständiger Mitarbeiter dieser Zeitschrift.
Seit Abschluss des Akademiestudiums ist Haitzinger freiberuflich tätig als Maler und Karikaturist für viele bekannte Zeitungen und Zeitschriften.
Seine Zeichnungen und Ölbilder (fantastischer Realismus) sowie seine politischen Karikaturen wurden auf zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt.
Am 30.11.2019 verabschiedete sich Haitzinger vom politischen Alltagsgeschäft und ging in den Ruhestand.
Er widmet sich nun hauptsächlich der Malerei.

Auszeichnungen:
– 1973 Ludwig-Thoma-Medaille der Stadt München
– 1981 Schwabinger Kunstpreis
– 1995, 2007: Deutscher Preis für die politische Karikatur „Mit spitzer Feder“
– 1997 Preisträger im Wettbewerb Rückblende 1996
– Träger der Bayerischen Verfassungsmedaille in Gold/Silber
– Träger des Bundesverdienstkreuzes
– 2019 Bayerische Naturschutzmedaille



nach oben