ZEITGENÖSSISCHE KUNST



Mbongeni Buthelezi
und
Didier A. Ahadsi

„Recyclingkunst“ aus Afrika















INFO




Mbongeni Buthelezi (geb. 1956) hat eine einzigartige Form des Malens mit Plastik entwickelt. Dazu benutzt er Plastik in jeder Form, auch Plastiktüten .In einem Schmelzprozess kreiert er eine neue Form des Malens.

Die bunt lackierten Eisenskulpturen des gelernten Karosseriebauers Didier A. Ahadsi (geb. 1970) aus der Sammlung Potthoff & Dr. Kuhnert illustrieren in sehr lebendiger Formensprache, z.T. humorvoll ironisierend, westafrikanisches Leben der Gegen-wart. Die Arbeiten zeigen szenische Darstellungen des städtischen Alltags seiner Heimatstadt Lomé: u.a. das Straßenmädchen, die Voodoopriesterin, die Patientin im Arztstuhl, den Fischer in seinem Boot und die auf einem Fahrrad fahrende Familie. Eröffnung am 4.7. um 18 h.

Gezeigt wird auch ein Kindersarg in Form eines Fisches.
Daniel „Hello“ Oblie, Teshie / Ghana, 2008. Die Särge der Ga aus Teshie sind Statussymbole, die den Berufs- oder Sozialstatus wiedergeben. Dieser Sarg war somit ursprünglich für den verstorbenen Nachwuchs eines Fischers gedacht.



nach oben