ZEITGENÖSSISCHE KUNST




Ana Laibach
In der Arena











In der Arena, Monotypie, 41 x 39 cm, 2015






INFO




Herein spaziert! Manege frei!
In einem für Laibach typischen Schaffensdrang bringt sie eine Vielzahl von Arbeiten hervor und zeigt in der Ausstellung in der Arena die Spezies Mensch in unterschiedlichen Facetten.

„Ana Laibach ist bildende Künstlerin. Malerin, Zeichnerin, Gestalterin von Keramiken und Installationen; sie macht Filme, es gibt Übermalungen und Gemeinschaftsarbeiten mit anderen Künstlern. Sie ist aber auch eine große Erzählerin: Eine Erzählerin visuell sich entwickelnder Geschichten und lakonisch spitzfindigen Wortwitzes.
Das ist alles sehr vielseitig, und lernt man Ana Laibach persönlich kennen, so kommt der Gedanke an das Wort Gesamtkunstwerk oder Lebenskunstwerk schnell auf, im Sinne einer Verschiebung der Grenze von Realität und künstlerischer Inszenierung.
Dazu mischt sie die Medien und Techniken; viele Malereien haben zeichnerische Komponenten; es gibt Monotypien, die im Grunde auch Zeichnungen sind; die Bildsprache der Filme ist wiederum sehr malerisch. Die großen, raumgreifenden Zeichnungen befinden sich auf dem Grat zwischen Zeichnung, Malerei und Rauminstallation.
Doch trotz der Vermischung der Gattungen hält Ana Laibach am Bild fest. Bei aller umfassenden Inszenierung steckt dahinter ein Konzept, wenn auch eines, das Spielerei und Experiment als künstlerische Strategie zulässt, und damit den Verzicht auf die absolute Kontrolle, was aber nicht den Verzicht auf präzises Handwerk bedeutet. Damit steht sie durchaus in der Tradition von Malern wie etwa Jean Dubuffet, der den Vorgang des Malens stets als Abenteuer mit möglichen Überraschungen gesehen hat, als Spiel des Geistes. (...)“ Tina Stolt

ANA LAIBACH
1966 in Braunschweig geboren
1993 – 1998 Studium der Kulturwissenschaften und Ästhetische Kommunikation an der Universität Hildesheim
1999 Diplom
1998-2001 Studium der freien Kunst an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe in der Klasse für Malerei und Grafik bei Prof. Max Kaminski
2001 Diplom
2001/02 Meisterschülerin bei Max Kaminski
seit 2002 als freischaffende Künstlerin tätig
seit 2004/05 Gastkünstlerin in der Staatlichen Majolika Karlsruhe
seit 2004/05 Dozentin an der Winterakademie Mannheim
seit 2008 Dozentin an der Sommerakademie Marburg



nach oben