ZEITGENÖSSISCHE KUNST




voré und Max Peter Näher
Installationen und Malerei






INFO




Max Peter Näher und voré lassen sich beide, gewollt oder ungewollt, auf die Phänomene der Erinnerung und des Gedächtnisses ein. Für voré scheint es ein zentrales Anliegen innerhalb der Arbeit am Mythos zu sein, wobei er in einer langen humanistischen Tradition steht und insbesondere Gedanken aufgreift, die in der deutschen Romantik wurzeln. Max Peter Näher macht die Erinnerungskultur nicht explizit zum Beweggrund, es ist vielmehr der Betrachter, den über Nähers Malerei regelrecht die Erinnerung einholt.
Der Maler Näher erfasst im Hier und Jetzt Momente, die eine reflexartige Sichtweise auf die Vergangenheit zulassen, welche erst die Erlebnisse der Gegenwart erhellen, während der Bildhauer voré vergangene Situationen fingiert, die einen veränderten Blick auf die eigene Zeit generiert.








nach oben