ZEITGENÖSSISCHE KUNST



Klaus Olbert

ZEICHNUNGEN







INFO



Die Ausstellung bildet in einem Dialog zwei existentielle Positionen des Menschenbildes ab.
Großformatige Zeichnungen, die in ihrer Bildsprache im 21. Jahrhundert verortet sind und sich explizit mit dem menschlichen Antlitz auseinandersetzen, stehen Skulpturen gegenüber, die im kirchlichen und religiösen Kontext stehen.
Die Bildnisse des sakralen Bereichs, die ästhetisch in ihrer Ruhe und Abgeklärtheit beeindrucken, bilden die Gegenwelt zu den Zeichnungen Olberts, die in der Fülle von unterbrochenen, fragmentarischen, wieder­aufgenommenen Linientakturen die in´s Offene ge­stellte Wirklichkeit des heutigen Menschen abbilden
Und dennoch: so verschiedenartig die Bildwelten auch sind, so haben sie eine Gemeinsamkeit: das Menschenbild in seinem jeweiligen Kontext.

Klaus Olbert
Studium an der Merz-Akademie, Stuttgart
Mitglied bei XYLON-Deutschland
Arbeitsstipendium der Kunstakademie, Budapest
Stipendium der Stadt Sindelfingen
Ausstellungen im In- und Ausland
Arbeiten in öffentlichen und privaten Sammlungen



nach oben